Termine

19. November 2013

Reiches Konstanz - arme Welt - Gerechtigkeit ade, Armut tut weh!

Während des Konstanzer Konzils 1414 bis 1418 wurden gesellschaftliche und theologische Fragen erörtert. Die Konstanzer Kontroversen greifen Brennpunktthemen von heute auf und diskutieren sie an historischer Stätte mit prominenten Gästen.

Konstanz – attraktive Grenzstadt am See und begehrtes Urlaubsziel. Hier lässt sich gut leben… wenn man genug Geld hat! Wer aber kann sich das Leben am See noch leisten, wer kann die horrenden Mieten bezahlen? Familien, Alleinerziehende, weniger gut betuchte Rentner müssen außen vor bleiben.

Konstanz – eine Wohlstands-insel, derweil im Rest der Republik Armut immer brutaler wird. Denn Armut tut weh! Gerechtigkeit ade? Die soziale Frage spitzt sich wieder zu – im Süden Europas ebenso wie in vielen Regionen der Welt! Darüber gilt es dringend nachzudenken… auch im reichen Konstanz!

Podiumsgäste des Abends sind unter anderem:
-    Michael Hartmann Elite- und Sozialforscher an der TU Darmstadt
-    Birgit Homburger Landesvorsitzende der FDP Baden-Württemberg
-    Hugo Müller-Vogg ehemaliger Herausgeber der FAZ und BILD-Kolumnist
-    Nikolaus Schneider Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD)

Moderator und Initiator ist der Journalist und Autor Meinhard Schmidt-Degenhard, (ARD/Hessischer Rundfunk).

Dienstag, 19.11.2013, 19.30 Uhr Konzil Konstanz, Unterer Saal



Drucken
Müller-Vogg am Mikrofon

Presse

03.07.2018 | Der Tagespiegel

Fragen des Tages

» mehr

Buchtipp

Wolfgang Bosbach: "Endspurt - Wie Politik tatsächlich ist - und wie sie sein sollte“. Ein Gespräch mit Hugo Müller-Vogg.

Wolfgang Bosbach:

» mehr

Biografie

Dr. Hugo Müller Vogg

Hugo-Müller-Vogg

» mehr