Müller-Vogg-Blog

03.12.2019 | 49. Woche

Die Borjans/Esken-SPD will Schröders Politik endgültig abwickeln

Die künftigen Vorsitzenden der SPD haben vor allem ein Ziel: Sie wollen die erfolgreiche Arbeitsmarktpolitik von Ex-Kanzler Gerhard Schröder abwickeln. Das Ziel: Mehr Staat, mehr Umverteilung, mehr Regulierung.
» mehr

» mehr


02.12.2019 | 49. Woche

Der Berg kreißte – und gebar zwei Mäuslein

Die SPD-Basis hat sich entschieden: Die Partei will nicht mit Olaf Scholz und Klara Geywitz weiterhin regieren, sondern mit Saskia Esken und Nobert Walter-Borjans die Partei erneuern – das heißt nach links rücken und in die Vergangenheit zurückführen.
» mehr

» mehr


01.12.2019 | 48. Woche

Dieser Bundeshaushalt macht den Weg frei für eine CDU-Minderheitsregierung

Die Große Koalition hat den Bundeshaushalt für 2020 verabschiedet – und zwar vor dem SPD-Parteitag. Diese Terminierung war wichtig: Sollte die SPD einen GroKo-Ausstieg beschließen, bliebe auch eine Minderheitsregierung handlungsfähig.
» mehr

» mehr


27.11.2019 | 48. Woche

Der JU-Vorsitzende Kuban: Sturmfest und erdverwachsen

Tilman Kuban, Vorsitzender der Jungen Union, sehnt sich nach Politikern mit Profil. Und er hat gezeigt, dass die Parteiführung mit ihm rechnen muss.
» mehr

» mehr


23.11.2019 | 47. Woche

AKKs Zukunft hängt auch von der SPD ab

Annegret Kramp-Karrenbauer hat auf dem CDU-Parteitag die Vertrauensfrage gestellt und ist dafür bejubelt worden. Aber wenn die Umfragewerte nicht besser werden, hilft ihr das wenig. Ihre Rettung könnte eine Minderheitsregierung sein – mit ihr als Vizekanzlerin.
» mehr

» mehr


20.11.2019 | 47. Woche

Das wichtigste Instrument der SPD ist die Gießkanne

Vor ihrem Bundespareitag Anfang Dezember versucht die SPD, sich mit mehr Geld für alle als Umverteilungspartei zu profilieren. So soll gerettet werden, was kaum noch zu retten ist – das eigene Ansehen bei den Wählern.
» mehr

» mehr


20.11.2019 | 47. Woche

Die Grünen wollen sich ins Kanzleramt hineinkuscheln

Die Grünen fühlen sich als Regierungspartei im Wartestand. Aber mit wem sie regieren wollen, verraten sie nicht. Denn ihr Ziel ist Grün-Rot-Rot.
» mehr

» mehr


12.11.2019 | 46. Woche

Good bye, Marktwirtschaft

Mit dem Grundrenten-Kompromiss gibt die GroKo ein zentrales Element der Rentenversicherung auf: das Äquivalenzprinzip, also die Gleichwertigkeit von Leistung und Gegenleistung. Das ist allerdings nicht der erste Verstoß gegen marktwirtschaftliche Prinzipien, bei denen die CDU mitmacht.
» mehr

» mehr


10.11.2019 | 45. Woche

Die „stille Verehrung“ der Ostdeutschen für Honecker

Was hinter Mauer und Stacheldraht vor sich ging, interessierte Ende der 1980er-Jahre im Westen immer weniger Menschen. Dazu trugen auch die meisten westdeutschen Medien bei, allen voran die Wochenzeitung „Die Zeit“. Sie stellte die die DDR als eine Art sozialistische Schrebergarten-Idylle dar.
» mehr

» mehr


05.11.2019 | 45. Woche

Merkel hat mit der CDU offenbar abgeschlossen

Das gab es in der CDU seit den 1960er-Jahren noch nie: dass Kanzleramt und Parteivorsitz nicht in einer Hand lagen. Seit knapp einem Jahr aber ist Angela Merkel nicht mehr Parteivorsitzende. Seitdem scheint sie die Partei auch nicht mehr sonderlich zu interessieren. Ohnehin war das Verhältnis der „Physikerin der Macht“ zur CDU nie ein besonders inniges.
» mehr

» mehr




Drucken
Müller-Vogg am Mikrofon

Presse

15.11.2019 | Luzerner Zeitung

Das eiserne Schweigen der Angela Merkel

» mehr

Buchtipp

Wolfgang Bosbach: "Endspurt - Wie Politik tatsächlich ist - und wie sie sein sollte“. Ein Gespräch mit Hugo Müller-Vogg.

Wolfgang Bosbach:

» mehr

Biografie

Dr. Hugo Müller Vogg

Hugo-Müller-Vogg

» mehr